Ateliers und Skulpturenpark Steinmaur

Aktuell

Skulpturenpark Steinmaur


Ciné Rex / 9. Juli 2022, ab 18 Uhr (Grill und Bar)

18.30 Uhr / "La Foila"
Eine performative Invention von Ruth Baettig mit der Cellistin Beate Schnaithmann.

La Folia bedeutet wörtlich Wahnsinn oder Verrücktheit, und ist eines der bemerkenswertesten Motive in der Musikgeschichte, vor allem für die Barockzeit prägend. In der Musiktheorie bezeichnet der Begriff «Invention» wiederum ein Stück, das aus einer musikalischen Inspiration heraus nachgeahmt, entwickelt und variiert wurde. Dabei spielt auch das Zufällige eine wichtige Rolle.
Diese Elemente fügen sich sinnig in der Waldsiedelei Wettstein aneinander und bilden den musikalischen Bogen zur mitten im Wald installierte Neonschrift «Ich habe mich verloren». Sich selbst zu verlieren ist ein Ausgangspunkt, eine Perle, eine Gelegenheit, sich in einer Realität zu finden, die zuvor nicht niedergeschrieben wurde. Das Risiko, sich zu verirren, ist eine Chance, eine Chance, wirklich da zu sein, auf Erden. Dies ist der Zustand der Folia.
Ruth Baettig: www.ruthbaettig.com
Beate Schnaithmann: www.cordeprofonde.com
Eintritt: Kollekte

19.15 Uhr / Führung durch die Kunstausstellung "ALLER VORAUSSICHT NACH..."
Details zur Ausstellung siehe unten.

20.45 Uhr / Hans Krüsi - auch ein Esel trägt schwer
Eine berührende Dokumentation über den genialen Aussenseiter-Künstler von Andreas Baumberger.
Hans Krüsi, das Genie von der Strasse. Als «Blumenmannli» reiste er 35 Jahre lang von St.Gallen nach Zürich und verkaufte dort seine Sträusse. Mit über 50 Jahren begann er zu malen, ohne Vorbildung, ohne Ambitionen. Die Kunstszene reagierte begeistert und Krüsi wurde zum gefeierten Star. «Auch ein Nichts kann etwas werden», schrieb er voller Stolz ins Tagebuch, aber der Erfolg zeigte auch seine dunklen Seiten.
Dieses einzigartige Filmdokument erzählt eine bewegende Lebensgeschichte, manchmal heiter und witzig, manchmal melancholisch und schwer. Es ist eine einfühlsame Annäherung an einen ewig Einsamen, dünnhäutigen, aber wunderbar beseelten Mann, der heute, siebenundzwanzig Jahre nach seinem Tod, immer noch zu den spannendsten Künstlern der Schweiz zählt.
Anton Bruhin: «Seine Bilder sind tief beseelt - animalisch - hingefetzt, mit einer grossen Übersetzung. Es sind keine heile Welt Bilder.»
94 Min - Deutsch - Regie: Andreas Baumberger
Eintritt: 15.– / Reservation unter 076 343 32 82.

Ciné Rex ist eine Kooperation von:
philosophe.ch, Skulpturenpark Steinmaur und Adrian Bütikofer.

Der Anlass wir grosszügig unterstützt durch: Standort Zürcher Unterland


Pop-up-Kunstausstellung
bis 30. Oktober 2022

"ALLER VORAUSSICHT NACH..."
... werden uns der Klimawandel und die mögliche, einhergehende Migration der Betroffenen noch stark Beschäftigen.

Unter diesem Titel haben wir eine Ausstellung geschaffen, welche die Möglichkeit bietet die drängenden Fragen des Klimawandels sowie der damit verbunden Migration aus einen neuen Blickwinkel zu erleben und auf sich wirken zu lassen. 14 Werke
werden einerseits bildgewaltig und anderseits auf subtile Weise auf das Thema verweisen.

Mitwirkende Künstler*innen:
Ruth Baettig / Josef Briechle / Adrian Bütikofer
Veronika Dierauer / Martin Hufschmid
LAST nico lazúla | ruedi staub / MERESK / Ruedi Mösch /
Nina Schipoff / Anna Schmid / Morné Swanepoel /
Hans Thomann / Markus Wyss

Folgende Downloads stehen zur Verfügung:
Dokumentation zu "ALLER VORAUSSICHT NACH..."
Mit Information zu Künstler*innen und ihren Werken.
Einladungsflyer Vernissage 1. Mai
Lageplan der Skulpturen

Der Anlass wird grosszügig unterstützt durch:
Fachstelle Kultur Kanton Zürich
Bezirks-Sparkasse Dielsdorf
Egger Immobilien, Bassersdorf
Eugen Schäfer AG, Dielsdorf
Fleischli Immo AG, Neerach
Standort Zürcher Unterland
Stiftung Burgfonds Rotary Club Dielsdorf
Bürge Haustechnik AG, Dielsdorf
Druckerei Kyburz AG, Dielsdorf
Z-Print AG, Dielsdorf

Herzlichen Dank!

Weiterhin im Skulpturenpark vertreten:
Baviera Vincenzo Bütikofer Adrian Hardmeier Daniel
Kohlbrenner Beat Lindgren Line MERESK
Mösch Ruedi Städeli Ingrid Swanepoel Morné
Wettstein Dieter Heinz Niederer

Allgemeine Infos:
Parkplätze vorhanden.
ÖV: S15 Zürich HB > Steinmaur, 7 Min zu Fuss bis ins Herz des Parkes.